Natürliche Hilfe bei Rückenschmerzen

von Feb 9, 2019Ernährung, Gesundheit, Heal

Genau so wie es verschiedene Arten von Rückenschmerzen gibt, haben diese auch meist unterschiedliche Ursachen. Auf lange Sicht macht es Sinn, nach diesen Ursachen für die Beschwerden zu forschen. Schau dazu auch mal in meinen Post Die drei größten Ursachen von Rückenschmerzen rein.

Meiner Meinung ist natürliche Hilfe bei Rückenschmerzen langfristig die beste Lösung anstatt zu Medikamenten und Schmerzmitteln zu greifen. Und es gibt einiges, was auch kurzfristig gut helfen kann. Aber lies selbst…

1. Bewegung gegen Rückenschmerzen

Fehlende und einseitige Bewegung gehören zu den Hauptursachen von Rückenschmerzen. Sitzen wir den meisten Tag auf dem Bürostuhl, ist das wie Gift für den Rücken. Du kannst Rückenschmerzen schon vorbeugen oder lindern, indem du dich mehr bewegst – und zwar auf möglichst vielseitige Art.

Ein paar Beispiele die du ganz einfach im Alltag umsetzen kannst:

  • Treppen statt Aufzug nehmen.
  • Mehr zu Fuß laufen. Zu Hause oder im Sommer öfter Barfuß laufen. Das fördert eine gute Haltung und einen gesunden, aufrechten Gang.
  • ‚Sitzpausen’ einlegen: Öfter mal aufstehen, dehnen und in alle Richtungen ausstrecken.
  • Dynamik und Abwechslung in den Alltag bringen. Beobachte mal, wo du dich zu einseitig bewegst und wie du Variation in die Bewegung reinbringen kannst.

Hier gehts zu ein paar Übungen gegen Rückenschmerzen durch zu vieles Sitzen.

2. Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Magnesium für Bindegewebe, Nerven und Muskulatur

Magnesium ist für mich fast schon ein Alleskönner und nicht mehr aus meiner Hausapotheke wegzudenken. Auch wenn ich generell nicht empfehlen würde, Nahrungsergänzungsmittel als Langzeitlösung für alles zu sehen, ist Magnesium da eher eine Ausnahme für mich. Magnesium kann ich jedem empfehlen, der viel Sport macht, Probleme hat mit Verspannungen, dem Rücken, mit Kopfschmerzen, oder auch – für Frauen interessant – unter PCOS (Polzystisches Ovarsyndrom) leidet.

Es gibt verschiedene Magnesiumverbindungen. Generell ist es schwer zu sagen, welche Verbindung am besten geeignet ist, da jede Verbindung spezielle Eigenschaften mit sich bringt. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Magnesiumkombipräparaten und mit der Verbindung Tri-Magnesium Dicitrat gemacht.

Ich bestelle meine Präparate gerne bei der Firma Nature Love, die ohne ungewünschte Zusatzstoffe, künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe auskommen. Mit dem Code FEELMOVEHEAL bekommst du zusätzlich 10 % Rabatt auf deine Bestellung bei Nature Love.

Siehe hierzu auch meinen Post zu natürlichen Gesundheitsprodukten, die ich immer auf Reisen mit dabei habe.

Kurkuma gegen Rückenschmerzen

Kurkuma wirkt stark antioxidativ und antientzündlich. So ist es eine tolle Alternative zu allen chemischen Schmerzmitteln und Entzündungshemmern wie Diclofenac, Indometacin oder Ibuprofen.

Es gibt verschiedene Arten von Entzündungen, wovon manche bemerkt und andere völlig unbemerkt im Körper statt finden können. Diese unbemerkten, meist chronischen Entzündungen innerhalb des Körpers bieten einen perfekten Nährboden für vielerlei chronische Krankheiten, darunter Diabetes, Krebs, Rheuma, Fibromyalgie, chronische Schmerzen, Herzkrankheiten, Morbus Chron, Chronisches Erschöpfungssyndrom, Hormonstörungen, und vieles mehr.

Einnahme: Die Wirkung von Kurkuma kann verstärkt werden, wenn man es gemeinsam mit ein wenig schwarzem Pfeffer (Piperin) mischt. So hemmt es das Gewebehormon Prostaglandine bei der Auslösung von Entzündungen. Entweder kann man Kurkuma in Form von Pulver einnehmen, oder in Kapselform. Einige bevorzugen Kapseln, da die Einnahme leichter und gut dosierbar ist.

Bio Kurkuma als Pulver
Bio Curcuminextrakt in der Kapsel mit Piperin 

Mach dir ein leckeres Kurkumagetränk Jamu doch einmal zu Hause. Hier geht’s zum Rezept…

Wärmetapes und Wärmesalben gegen Rückenschmerzen

Wärmepflaster

Wärmepflaster sind eine gute Übergangslösung bei Verspannungen, wenn keine akute Entzündung vorliegt. Hier tut Wärme immer gut. Ich habe früher gerne ab und zu ein Wärmepflaster im Lendenbereich oder Nacken getragen, weil es mir gerade zur kälteren Jahreszeit immer sehr gut tat.

THE HEAT COMPANY Wärme-Gürtel
Rheumaplast Wärmepflaster

Wärmesalben

Wärmesalben wirken ähnlich und regen den Stoffwechsel im Gewebe an, wodurch es besser durchblutet wird. Hier ein paar Wärmesalben die bei akuten Rückenschmerzen und Verspannungen helfen:

Tigerbalm Nacken & Schulter Balsam
Kneipp Rücken und Nacken Balsam
Tetesept Muskel Vital Wärme-Balsam

3. Faszienrolle gegen Rückenschmerzen

Für zu Hause eignet eine Faszienrolle, zum Beispiel die der Firma BLACKROLL® ideal. Damit kannst du Triggerpunkte und Verklebungen in den Faszien (Faszien sind kollagenes Bindegewebe) lösen, die meist Ursache bei Rückenschmerzen sind.

Ich selber benutze die BLACKROLL® und mag sie sehr gerne. Es gibt sie in verschiedenen Härtegraden, aber ich benutze immer die Standard Rolle in schwarz, die vom Material her etwas härter ist. Du kannst aber auch mit einer weicheren Rolle anfangen.

Eine Anleitung mit BLACKROLL® Übungen kannst du dir unter diesem Link anschauen und ausdrucken.

4. Bei Rückenschmerzen Haltung verbessern

Eine meiner wichtigsten Tipps gegen Rückenschmerzen an dich: schau dir deine Haltung an.

Eine schlechte Haltung ist oft verantwortlich für Rückenschmerzen. Es klingt erst mal weit hergeholt, aber auch auf die Psyche hat unsere Haltung einen enormen Einfluss – und umgekehrt.

Viele von uns neigen aus Gewohnheit entweder zu einer nach vorne ausgerichteten Haltung, vor allem beim Gehen oder am Schreibtisch (der Hals ist nach vorne ausgestreckt und der Oberkörper nach vorne ausgerichtet). Oder zu einem Rundrücken (der meist beim Sitzen, bei der Arbeit am Computer oder wenn wir viel auf’s Smartphone schauen auftritt).

Was zunächst mit einer unbewussten Angewohnheit begann, wird zur Routine und verändert nachhaltig unsere Körperhaltung. Das heißt, selbst wenn wir uns jetzt aufrecht hinsetzen oder gehen wollen, gelingt uns das nicht mehr so richtig – unsere Muskeln und Faszien haben sich unserer Gewohnheit angepasst und halten uns jetzt dauerhaft in dieser ungesunden Körperhaltung. Man nennt das auch sensomotorische Amnesie. Mehr dazu hier.

Auch ein stark ausgeprägtes Hohlkreuz verursacht oft Probleme und Rückenschmerzen. Schiefhaltungen wiederrum begünstigen eine seitliche Skoliose oder einen Beckenschiefstand, die meist durch seitlich ausgerichtete Bewegungsgewohnheiten und Belastungen entstehen.

Beispiel: wenn du deine Tasche immer über einer Schulter trägst, eine Lieblingsseite hast, um schwere Gegenstände zu tragen oder aufzuheben, oder auch wenn du immer nur die eine Hand für bestimmte Arbeiten verwendest: All diese Dinge beeinflussen unsere Körperhaltung nachhaltig und verursachen Fehlhaltungen und Rückenschmerzen.

Hier findest du Übungen gegen einseitige Haltung und Rückenschmerzen

Du kannst einer Fehlhaltung aber entgegenwirken, indem du dich dieser (Bewegungs-) Gewohnheiten erst mal bewusst wirst, und deinen Körper dann ausgewogener einsetzt. 

Zu den besten Körpertherapien gegen Fehl- und Schiefhaltungen zählt meiner Erfahrung nach Rolfing, auch Strukturelle Integration genannt. Mehr zum Thema Rolfing – Strukturelle Integration findest du hier.

5. Stress reduzieren bei Rückenschmerzen – los lassen und mal ‘nichts’ tun

Unser Alltag basiert darauf, dass wir immer tun, weiterkommen, etwas erreichen wollen, erfolgreich sein wollen. Wir kommen dabei gar nicht mehr zum Stillstand – merken nicht, dass wir eigentlich ständig auf Hochtouren laufen.

Was die meisten heute unter Stressreduktion und Freizeit verstehen besteht oft aus: nach der Arbeit vor dem Fernseher ‘abschalten’, Sport als Ausgleich machen, Joggen gehen, Zeit am Handy verbringen, shoppen gehen, sich mit Freunden treffen – um nur ein paar zu nennen. Klar brauchen wir diese Art von Entspannung, aber um unseren Körper so richtig in den ‚Ruhemodus‘ zu fahren, braucht er eine etwas andere Form der Entspannung.

Wege, um Stress nachhaltig zu reduzieren

  • Meditation
  • Yin Yoga
  • Schlaf
  • Offline‘ Aktivitäten wie Zeichnen, ein Buch lesen, schreiben, im Garten arbeiten.
  • In der Natur sein: sich an den Fluss oder auf eine Wiese setzen. Die Natur, Tiere, Einzelheiten und Geräusche um sich herum wahrnehmen.
  • ‘Abschalten’: Digitale Geräte abschalten. Geräuschkulisse herunterfahren.

Was hilft dir kurzfristig bei Rückenschmerzen? Kannst du etwas empfehlen? Lass es mich unten in den Kommentaren wissen.

Dieser Artikel enthält Werbung, da Marken genannt werden. Er enthält Produktempfehlungen und einen Gutscheincodes für ein Unternehmen, das Nahrungsergänzungsmittel anbietet. 

 

Pin It on Pinterest